News


"Das DisAbility Talent Programm ist das etablierte Karriereprogramm für Studierende und frische AkademikerInnen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung. Z.B. Seh- und/oder Höreinschränkung, Mobilitätseinschränkung, Legasthenie, psychische Erkrankung, Epilepsie, Diabetes, Neurodiversität … [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: BSVÖ Newsletter 7. Februar 2019

"Christian-Doppler-Klinik beteiligt sich an europaweiter ESBACE-Studie

(HP) Geschätzte 65 Millionen Menschen leiden weltweit an Epilepsie. Die Auswirkungen der Erkrankung sind vielfältig und reichen in alle Aspekte des Lebens. Eine europäische Studie zur Erfassung von Belastung und Versorgung von Personen mit Epilepsie – die ESBACE-Studie – wurde in der Christian-Doppler-Klinik am Uniklinikum Salzburg gestartet. In Österreich werden ca. 400-500 Personen daran teilnehmen, wurde heute, Mittwoch, 17. Mai, bei einem Informationsgespräch bekanntgegeben [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz, 17.05.2017

"Im Schnitt sitzt in Österreich in jeder Klasse ein Kind, das lernen musste rheumatische Schübe zu überstehen, mit epileptischen Anfällen zu leben oder aufmerksam seinen Blutzucker zu beobachten. Diese Kinder müssen Hürden nehmen, von denen ihre Schulkameraden und die meisten Lehrer nicht einmal ahnen, dass es sie gibt. Auf Verständnis stoßen sie selten, mit ihren Problemen bleiben die Familien allein. [...]"

Martin Burger (Text) und Michael Janousek (Bilder), Ärzte Woche 37/2015
© 2015 Springer-Verlag GmbH

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: springermedizin.at-Newsletter 10.09.2015

"Deutsche Ärzte haben zum ersten Mal in Europa einem Epilepsiepatienten einen Hirnschrittmacher eingesetzt. Das Gerät stimuliert eine bestimmte Hirnregion und schützt dadurch vor den Krampfanfällen. "Jetzt haben wir eine neue Behandlungsmöglichkeit für Patienten, denen medikamentöse und andere Therapien nicht helfen", sagt Alireza Gharabaghi von der Neurochirurgischen Universitätsklinik Tübingen, der mit seinem Team die Operation durchführte. Die sogenannte Tiefe Hirnstimulation (THS) wurde im August in Europa für die Behandlung zugelassen, nachdem eine US-amerikanische Studie die Wirksamkeit dieser Methode gezeigt hatte [...]

Mitteilung des Universitätsklinikums Tübingen
dapd/wissenschaft.de – Martin Vieweg

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: wissenschaft.de Newsletter vom 29.10.2010


Sie sind hier: News

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung