News


Patientenorganisationen und Selbsthilfegruppen leisten unschätzbaren Beitrag für Patientinnen und Patienten - Novartis bittet sie mit dem „Patient Innovation Award“ vor den Vorhang

Wien (OTS) -

- Ausgezeichnet werden bis zu acht innovative Projekte
- Einreichung bis 31. Mai 2021 möglich

„Patientenorganisationen und Selbsthilfegruppen leisten in ihrer täglichen Arbeit einen bedeutsamen Beitrag für Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige. Oftmals geschieht dies fast unbemerkt im Hintergrund. Wir haben uns seitens Novartis daher entschlossen, diesen Organisationen eine Bühne zu geben und sie vor den Vorhang zu bitten - und zwar mit ‚PIA‘ dem Patient Innovation Award“, erläutert Dr. Shirley Gil Parrado, Geschäftsführerin Novartis Pharma Wien.

Patientenorganisationen zeigen Wege auf für den Umgang mit einer Erkrankung und sie ermöglichen den Austausch auf Augenhöhe mit anderen Betroffenen. „Sie tragen wesentlich dazu bei, neue Perspektiven zu finden, wenn Menschen durch ihre Erkrankung mit vielen Veränderungen und Herausforderungen in ihrem Leben konfrontiert sind. Diese wertvolle Arbeit von Patienten- und Selbsthilfegruppen unterstützt Novartis seit vielen Jahren. Mit der Auszeichnung herausragender und innovativer Projekte durch den ‚Patient Innovation Award‘ möchten wir diese Zusammenarbeit auf die nächste Stufe heben und Partner für die Umsetzung und Realisierung sein.“, so Tuba Albayrak, Geschäftsführerin Novartis Oncology Wien.

Die derzeitige Pandemie hat auch Patientenorganisationen vor neue Herausforderungen gestellt – wie den Austausch und die persönliche Interaktion aufrechterhalten, wenn ganz besonders Hochrisikopatientinnen und -patienten jeden Kontakt vermeiden sollten? Gleichzeitig wurden Arzt- oder Ambulanztermine gemieden, aus Angst vor einer Ansteckung. „Wir wissen, dass in den Selbsthilfe- und Patienten-Gruppen viele neue Ansätze gefunden wurden, etwa im Bereich digitaler Kanäle und Tools in der Patientenkommunikation. ...
Quelle: OTS0048, 24. März 2021, 09:24

"[...] (HP) Der hervorragende Ruf der Uniklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie im Uniklinikum Salzburg ist weit über die Grenzen hinaus bekannt. Eines der vielen Spezialgebiete ist die Versorgung von Patienten mit angeborenen Fehlbildungen des Gesichts- oder Kopfbereichs. Dies wurde vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz nun auch durch die Verleihung des Titels „Expertisezentrum“ offiziell anerkannt. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Newsletter des Landes Salzburg 27. Mai 2019

"[...] Mit dem Gesundheitspreis würdigt die Stadt Linz regelmäßig herausragende Leistungen im Gesundheitswesen. Die alle zwei Jahre vergebene Auszeichnung feiert heuer das 20-jährige Bestehen. Die Preisverleihung fand erstmals im Rahmen der Tagung „Netzwerk Gesunde Städte Österreichs“ statt. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Newsletter - Neues aus Linz vom 28.05.2019

"[...] Der diesjährige Preisträger „Diabär - Verein für Diabetiker der Universitätskinderklinik Graz“ überzeugte die Jury mit seinen Schulungs- und Abenteuercamps, die Kinder für den Alltag mit Typ 1 Diabetes Mellitus stark machen sollen. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Newsletter des Landes Salzburg 15. November 2018

Zitat: tirol.orf.at 21.06.2018

"Das Cystische-Fibrose-Zentrum (CF-Zentrum) an der Innsbrucker Klinik ist als „selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ ausgezeichnet worden. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: tirol.orf.at 21.06.2018

"(LK) Zwei Jubiläen, eine Ehrung: Die Salzburger Krebshilfe feiert heuer ihr 60-jähriges Bestehen, Anton-Helmut Graf ist seit 20 Jahren Präsident. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Newsletter des Landes Salzburg 18. Mai 2018

Für ihren Einsatz im Rahmen der „Selbsthilfe Darmkrebs“ erhielt Helga Thurnher am 26. Februar 2018 das „Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien”

Wien (OTS) - Als die Selbsthilfegruppe für Darmkrebs-PatientInnen im Jahr 2004 ihre Tätigkeit aufnahm, war Darmkrebs ein absolutes Tabu-Thema, über das in der Öffentlichkeit so gut wie überhaupt nicht gesprochen wurde. Durch umfassende Überzeugungs- und Informationsarbeit ist es gelungen, die Rahmenbedingungen und die persönliche Situation der Darmkrebs-Patienten in unserem Land entscheidend zu verbessern.

Durch Aufklärungsarbeit, speziell auch intensive Medienarbeit, hat die „Selbsthilfe Darmkrebs“ ganz wesentlich dazu beigetragen, dass immer mehr ÖsterreicherInnen zur Vorsorge-Koloskopie gehen.

Dafür – und für ihren unermüdlichen persönlichen Einsatz für die Interessen der Darmkrebs-PatientInnen – wurde Helga Thurnher, Präsidentin der „Selbsthilfe Darmkrebs“, am 26. Februar 2018 im Wiener Rathaus mit dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien geehrt.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Ertl
Care Company
+43(0)664 4204820
andrea.ertl@carecompany.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0018 ...
Quelle: OTS0216, 28. Feb. 2018, 14:15

"Grazer Menschenrechtspreis

Vor zwei Monaten ging der seit 2007 alle zwei Jahre verliehene Grazer Menschenrechtspreis an drei Preisträger. Der Blinden- und Sehbehindertenverband Steiermark war einer davon. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: BSVÖ_Blinden- und Sehbehindertenverband Österreich Newsletter 15. Februar 2018

"Seit 2012 würdigt die Stadt Linz alljährlich herausragendes frauenpolitisches Engagement. Heuer geht der mit 3.600 Euro dotierte Frauenpreis an das GewaltOpferBetreuungsTeam (GOBT) des Kepler Universitätsklinikums.

„In Österreich erlebt mindestens jede fünfte in einer Beziehung lebende Frau Gewalt von ihrem Ehemann/Lebensgefährten. Häusliche Gewalt ist dennoch nach wie vor ein Tabu. Umso wichtiger ist es, dass von Gewalt betroffene Frauen im Krankenhaus auf kompetente und sensibilisierte ÄrztInnen und MitarbeiterInnen treffen, die Krisensituationen erkennen und einfühlsam darauf reagieren können. Die Einführung des interdisziplinären GewaltOpferBetreungsTeams am Linzer AKh 2008 war beispielgebend für zahlreiche weitere Krankenhäuser in Oberösterreich. Die Vergabe des Frauenpreises 2017 bringt die Wertschätzung für diese Pionierarbeit zum Ausdruck. Ich gratuliere dem gesamten GOBT-Team“, sagt Frauenstadträtin Mag.a Eva Schobesberger.

Verliehen wird der Frauenpreis 2017 am 9. März bei der anlässlich des Internationalen Frauentags stattfindenden Veranstaltung „talk of fem“ um 19 Uhr im Alten Rathaus. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: Neues aus Linz vom 6.3.2017

"Das Sozialministerium vergibt einmal pro Jahr die Auszeichnung „Good Practice in der Seniorenbildung“. Das Projekt VISAL ist eines der 10 Projekte, die heuer diese Auszeichnung erhielten. Einen großen Teil seines Erfolgs verdankt das Projekt dem Engagement von Projektleiterin Stefanie Steinbauer, Referentin für internationale Zusammenarbeit beim Blinden- und Sehbehindertenverband Österreich (BSVÖ). [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter folgendem Link: ...
Quelle: BSVÖ Newsletter Woche 30.10.2014

Ältere Beiträge

Sie sind hier: News

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung