Lexikon > Lupus pernio



Der Lupus pernio, auch als Lupus pernio Besnier bezeichnet, ist eine relativ häufige Erscheinungsform der großknotigen Form der Sarkoidose. Es beschreibt eine flächenhafte, livide Infiltration von Nase, Wangen, Ohrläppchen. Innere Organe können ebenfalls betroffen sein.
Histologisch findet man ein epitheloidzelliges Granulom. Livide bis erbsengroße, meist subkutan gelegene Veränderungen der Haut, unter Glasspateldruck sieht man die staubförmigen grauen Infiltratknötchen. Es finden sich apfelgeleeartige Verfärbung der Haut auf Druck.
Bei der kleinknotigen Sarkoidose finden sich papulöse bis erbsgroße oder auch kleinknotige Hautveränderungen im Gesicht, an den Extremitäten, Rumpf und Schleimhaut.
Diagnostik: Die Serum-ACE-Konzentration ist bei der Sarkoidose erhöht und sollte zur Verlaufskontrolle bestimmt werden.
Therapie: hohe Spontanrückbildung, Die Behandlung erfolgt u. a. mit Kortikosteroiden, Chloroquin und PUVA.

Literatur


  • Ingrid Moll: Duale Reihe Dermatologie. Thieme Verlag, Stuttgart 2005, 6. Auflage ISBN 3-13-126686-4.


Einzelnachweise



Weblinks


  • [http://www.dermis.net/dermisroot/de/16930/diagnose.htm Lupus pernio Besnier] – www.dermis.net
  • [http://www.med-serv.de/medizin-buch-hautkrankheiten-0-7-12.html Lupus pernio] – Atlas der Hautkrankheiten, E. Jacobi, 5. Auflage 1913



Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Lupus_pernio

Zurück zu allen Lexikon-Einträgen


Sie sind hier: Startseite

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung