› Lexikon› Links

Spezialsuchen





Lexikon > Pseudolymphom


Ein Pseudolymphom ist eine durch exogenen Reiz (Fremdkörper, Medikamente, Zeckenbiss) ausgelöste, bei Wegfall des Reizes sich in der Regel spontan zurückbildende gutartige (benigne) Lymphknotenvergrößerung.
Pseudolymphome werden unterteilt in:
  • B-Zell-Pseudolymphome (zum Beispiel Bäfverstedt-Syndrom, Borreliose) und
  • T-Zell-Pseudolymphome (zum Beispiel Arzneimittelreaktion, Hautparasiten, Kimura-Krankheit, Pautrier-Woringer-Syndrom).

Siehe auch


  • Lymphom

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Pseudolymphom

Zurück zu allen Lexikon-Einträgen



Sie sind hier: Startseite

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at

Datenschutz-Erklärung