Lexikon > Teilleistungsschwäche



Unter Teilleistungsschwächen oder Teilleistungsstörungen versteht man Leistungsdefizite in begrenzten Teilbereichen wie Rechnen, Lesen, Rechtschreiben, Sprechen oder der Motorik. Teilleistungsschwächen können auch mit Wahrnehmungsstörungen, Aufmerksamkeitsdefiziten, Kontaktschwierigkeiten und emotionalen Störungen verbunden sein.
Diese Störungen sind trotz hinreichender Intelligenz, ausreichender Förderung sowie körperlicher und seelischer Gesundheit vorhanden. Teilleistungsschwächen können die Schulleistungen deutlich beeinträchtigen, sodass Betroffene unter Umständen ihr Potential nicht ausschöpfen können. Die Probleme können bis in das Erwachsenenalter anhalten.

Siehe auch


  • Dyskalkulie
  • Legasthenie
  • Nonverbale Lernstörungen
  • Underachiever
  • Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung


Weblinks


  • [http://www.ausbildungberufchancen.de/webcom/abc_show_glossar.php/_c-2499/_nr-242/i.html Teilleistungsstörungen bei Ausbildung Beruf Chancen]
  • [http://www.psychometrica.de/tls.html TLS-Rechner]: Das Programm dient der Ermittlung von Teilleistungsstörungen. Neben dem klassischen Diskrepanzmodell beherrscht es auch die Berechnung anhand des Regressionsverfahrens und gibt die Diagnose grafisch und als Report aus.
  • [http://www.bdp-klinische-psychologie.de/fachgruppen/gruppe17.shtml Berufsverband deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP e.V.) – Fachgruppe Teilleistungsstörungen und Lerntherapie]
  • [http://www.seht.de] Bundesvereinigung SelbstständigkeitsHilfe bei Teilleistungsschwächen - SeHT - e.V.



Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Teilleistungsschwäche

Zurück zu allen Lexikon-Einträgen


Sie sind hier: Startseite

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung