News > Restless-Legs-Syndrom erweist sich als eine erbliche Nervenkrankheit

am 11.5.2010
Zitat: "Das sogenannte Restless-Legs-Syndrom mit dem chronischen Bewegungsdrang in den Beinen ist eine Erbkrankheit: Verwandte von Patienten besitzen ein erhöhtes Risiko, ebenfalls an der Nervenstörung zu erkranken. Dies hat ein kanadisches Forscherteam in einer Studie mit 671 Personen festgestellt. Allein in Deutschland leiden bis zu zehn Prozent der Bevölkerung an dem nur schwer oder gar nicht zu unterdrückenden Bewegungsdrang in den Beinen. Die chronische Störung gilt auch als eine der häufigsten Ursachen für Schlafstörungen[...]"

Lan Xiong (University of Montreal Hospital Centre) et al.: Archives of Neurology, Bd. 67, Nr. 5, S. 617

ddp/wissenschaft.de – Gwydion Brennan

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link:

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/311026.html
Quelle: wissenschaft.de Newsletter vom 11.05.2010


Kommentare - Starten Sie die Diskussion

Loggen Sie sich ein, um diesen News-Eintrag zu kommentieren und Kommentare zu lesen
(Kommentare nur für ExpertInnen zugänglich).

Zum Login


Sie sind hier: News

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung